Download der Convention on Combating Bribery of Foreign Public Officials in International Business Transactions, OECD 2011

Die 34 Mitgliedstaaten sowie vier Nichtmitglieder der Organisation for Economic Co-operation and Development (OECD) haben im Jahre 1998 die Konvention gegen Bestechung ausländischer Amts­träger ratifiziert. Mit Inkrafttreten der Konvention 1999 waren die Unterzeichnerstaaten – so auch Deutschland – verpflichtet, die Bestimmungen dieses ersten internationalen Abkommens zur Korrup­tionsbekämpfung in nationales Recht zu überführen.

Die Konvention zielt v.a. auf eine Verbesserung der Situation in Entwicklungsländern ab, indem

  • die Bestechung von ausländischen Amtsträgern,
  • die Bestechung von ausländischen Geschäftspartnern unter Strafe gestellt und
  • die steuerliche Absetzbarkeit von Schmiergeldern beseitigt wurde.

Wir veröffentlichen dieses Dokument mit Genehmigung der OECD mit Hinweis auf die Fundstelle: www.oecd.org/document/20/0,3343,en_2649_34859_2017813_1_1_1_1,00.html.

Sie können sich diese OECD-Kovention als pdf-Datei ansehen oder auch im pdf-Fromat herunterladen.



Convention on Combating Bribery of Foreign Public Officials
in International Business Transactions
OECD Convention Combating Corruption pdf-Ansicht
OECD Convention Combating Corruption pdf-Ansicht